Papa Papillon

Essbare Raupen gezüchtet im Aerarium
Das von Swiss Food Research unterstützte Projekt über die Seidenraupe Samia ricini ist das erste Schweizer Forschungsvorhaben zur Produktion von essbaren Insekten.

So verwendet man die Einbindesäcke
Im Rahmen des Forschungsprojektes der ZHAW Wädenswil über die Zucht von Samia ricini, werden versuchsweise L1 Raupen im Freien auf der Zürcher Hardturmbrache auf einem Busch von Ligustrum ovalifolium platziert. Die Raupen sind im Einbindesack geschützt vor Fressfeinden.

Screenshot-29


Das Züchten von Schmetterlingen
ist eigentlich nicht kompliziert. Man sucht Eier oder Raupen, bringt sie in einen geeigneten Behälter und füttert die Raupen, bis sie sich verpuppen.   Eines Tages schlüpft dann der Schmetterling.   «Das haben wir als Kind schon gemacht! Ganz einfach.»   So ist es. Aber einige Regeln und Erfahrungen sollte man schon beachten, denn es ist traurig, wenn die Raupen von Parasiten befallen werden oder die Schmetterlinge verkrüppelt schlüpfen. Deshalb hier diese kleine Anleitung.